Info und Bilder

 

Maico-Mobil MB 175

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hersteller:

 

Maico- Werke Pfäffingen- Tübingen, Deutschland

Typ:

Maico- Mobil MB 175

Baujahr:

1952

Fahrgestellnummer:

710xx

Motor:

Maico Einzylinder 2 Takt, 175ccm 9 PS bei 5300U/min

Besonderheiten:

 

eigentlich ein verkleidetes Motorrad, oder damals eher ein Einspurauto, ausladende, perfekten Schutz bietende Aluminiumkarosserie mit Gepäckraum unter dem Soziussitz, 14 Zoll Räder, 3- Gang Lenkerschaltung, frühes Übergangsmodell welches eine Mischung aus Teilen des 150iger Mobiles und dem späteren 175iger Mobiles verbindet

 

Man mag es oder nicht, ein ganz besonderes Fahrzeug ist das Mobil für mich als Rollersammler in jedem Fall. Diese Form ist einmalig und reiht sich ein unter den Überrollern wie Salisbury, Kroborth, Bastert.

Ich fand mein Maico- Mobil zerlegt aber schon mit restauriertem Fahrgestell und Motor in Berlin zum Kauf angeboten. Ich habe erst später realisiert, dass das Mobil, außer das es aus Berlin stammt, ja noch die Komponenten des 150igers trägt. Auch fand sich als Rücklichthalterung noch das Alliiertenkennzeichen „KB“ für die Sowjetische Zone, Kommandantura- Berlin. Ein Händlerschild aus Kreuzberg belegt den Verkaufsplatz auf einer durch Bomben geschaffenen Häuserlücke.

Im Vergleich zum Nachfolgemodell nimmt es sich deutlich kleiner aus. Bei der Restaurierung gab es einige vibrationsbedingte Risse an der Karosserie zu schweißen, sonst gab es keine Überraschungen. Einzig die originale Magura Drei- Gang Drehgriffschaltung habe ich nach Stunden der Einstellversuche ins Regal zurückgelegt und einen Lambrettadrehgiff montiert der, anstatt über die Drahtschiebe- Zug Gleitstein Mimik von Magura, ganz „normal“ über Bouwdenzug arbeitet und damit alle 3 Gänge schaltbar macht. Wenn da jemand Tipps hat wie man die originale Schaltung hinbekommt wäre ich dankbar.

 

Das Fahren mit dem Mobil kommt dem Motorradfahren näher, Motor ist mittig angebracht, tiefer Schwerpunkt und die großen 14 Zollräder machen ein schnelles sicheres fahren möglich. Nur beim anhalten muss man die Beine hinter der Karosserie hervorholen, da man ins Mobil „ein- bzw. aussteigt“.

 

Das Maico- Mobil gehört nun einem Sammler aus Wien!